Blog

Wir alle kennen diese Momente, in denen wir uns einfach nicht genug fühlen. Die Herausforderungen des Alltags, der Druck im Job, die Verantwortung für die Familie – all das kann unser Selbstwertgefühl ordentlich ins Wanken bringen. Doch das muss nicht so bleiben! Du verdienst es, dich stark, selbstbewusst und wertvoll zu fühlen. Genau dabei möchte ich dich unterstützen. In diesem Blogartikel gebe ich dir sieben wirkungsvolle Tipps, wie du dein Selbstwertgefühl stärken kannst. Lass uns loslegen!

Warum fehlt vielen Frauen ein starkes Selbstwertgefühl?

Bevor wir zu den Tipps kommen, lass uns kurz darauf eingehen, warum das Selbstwertgefühl bei einigen nicht vorhanden ist oder kein sicheres Fundament hat. Hier sind einige Gründe, die oft dazu führen:

Negative Kindheitserfahrungen: Kritik, Vernachlässigung oder emotionale Vernachlässigung können das Selbstwertgefühl nachhaltig beeinträchtigen.

Vergleiche mit anderen: In einer Welt, die von Social Media dominiert wird, ist es leicht, sich mit anderen zu vergleichen und dabei das Gefühl zu bekommen, nicht gut genug zu sein.

Fehlende Anerkennung: Wenn Erfolge und Bemühungen nicht anerkannt werden, kann das Gefühl entstehen, dass die eigenen Leistungen nicht zählen oder wertlos sind.

Perfektionismus: Der Druck, immer perfekt sein zu müssen, führt oft dazu, dass man sich selbst zu kritisch sieht und sich unzulänglich fühlt. Negative Selbstgespräche und der innere Kritiker können das Selbstwertgefühl schwächen und zu einem Gefühl der Minderwertigkeit führen.

Ängste: Ängste und Sorgen können das Selbstbewusstsein untergraben und dazu führen, dass man sich ständig unsicher und unzulänglich fühlt.

Trauma: Traumatische Erlebnisse hinterlassen tiefe Spuren und können das Selbstwertgefühl massiv beeinträchtigen, oft durch Schuld- oder Schamgefühle.

Vorbilder: Fehlende positive Vorbilder in der Familie oder im Umfeld können dazu führen, dass man nicht lernt, ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln.

Nun, da wir wissen, warum das Selbstwertgefühl oft kein sicheres Fundament hat, schauen wir uns an, wie wir daran arbeiten können, es zu stärken.

1. Erfolgsjournal führen: Kleine Siege anerkennen

Beginnen wir mit etwas, das oft übersehen wird: Deine Erfolge. Egal wie klein sie dir erscheinen mögen, jeder einzelne zählt. Schreib dir jeden Abend drei Dinge auf, die du an diesem Tag gut gemacht hast. Es können berufliche Erfolge sein, aber auch kleine persönliche Siege, wie ein nettes Gespräch oder ein gelungenes Abendessen. Diese Übung hilft dir, dich auf das Positive zu fokussieren und deinen eigenen Wert zu erkennen.

2. Positive Beziehungen pflegen: Dein Umfeld zählt

Die Menschen in deiner Umgebung haben einen großen Einfluss auf dein Selbstbild. Achte darauf, dich mit Menschen zu umgeben, die dich ermutigen, unterstützen und wertschätzen. Vermeide Energievampire, die ständig negativ sind oder dich kleinreden. Positive Beziehungen stärken dein Selbstwertgefühl und geben dir Kraft.

3. Grenzen setzen: Selbstschutz durch klare Regeln

Ein gesundes Selbstwertgefühl erfordert auch, dass du klare Grenzen setzt. Lerne, „Nein“ zu sagen, ohne Schuldgefühle zu haben. Deine Zeit und Energie sind wertvoll. Indem du Grenzen setzt, schützt du dich selbst und schaffst Raum für die Dinge, die dir wirklich wichtig sind.

4. Selbstfürsorge: Zeit für dich selbst nehmen

Selbstfürsorge ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Nimm dir regelmäßig Zeit für dich selbst, um Dinge zu tun, die dir Freude bereiten und dich entspannen. Sei es ein warmes Bad, ein gutes Buch oder ein Spaziergang in der Natur – diese kleinen Auszeiten helfen dir, dich mit dir selbst zu verbinden und deinen Selbstwert zu stärken.

5. Selbstliebe üben: Sei dein bester Freund

Selbstliebe ist der Schlüssel zu einem gesunden Selbstwertgefühl. Sprich liebevoll mit dir selbst, erkenne deine Stärken und akzeptiere deine Schwächen. Niemand ist perfekt, und das ist vollkommen in Ordnung. Übe dich in Selbstmitgefühl und sei dein eigener bester Freund.

6. Realistische Ziele setzen: Erfolg planbar machen

Setze dir realistische und erreichbare Ziele, die dich motivieren und inspirieren. Diese Ziele sollten dich herausfordern, aber nicht überfordern. Jedes Mal, wenn du ein Ziel erreichst, wächst dein Selbstvertrauen und dein Selbstwertgefühl wird gestärkt.

7. Unterstützung suchen: Gemeinsam stark werden

Manchmal ist es schwer, allein aus einem Tief herauszukommen. Es ist absolut in Ordnung, sich Unterstützung zu suchen. Als Coach für vielbeschäftigte Frauen bin ich hier, um dir zu helfen. Gemeinsam können wir an deinem Selbstwertgefühl arbeiten und Wege finden, wie du dich stark, glücklich und erfüllt fühlen kannst.

Kostenlose Coachingstunde – Lerne mich kennen!

Hast du das Gefühl, dass du Unterstützung gebrauchen könntest? Dann lade ich dich herzlich zu einer kostenlosen Coachingstunde ein. In dieser Stunde lernen wir uns kennen und du bekommst einen ersten Eindruck von meiner Arbeitsweise. Klicke einfach hier und buche deinen Termin.

Du bist nicht allein auf dieser Reise. Lass uns gemeinsam daran arbeiten, dein Selbstwertgefühl zu stärken und ein Leben voller Freude und Erfüllung zu führen. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und dich auf deinem Weg zu begleiten.

Herzliche Grüße,

Valentina

Teilen!

Erschöpft vom zu viel Geben und zu viel Fühlen?

Stell Dir vor, Du gehst abends zufrieden und ausgeglichen ins Bett, weil Du mit Gelassenheit durch deinen Tag gegangen bist. Eben stressfrei. Hol Dir das WORKBOOK „Grenzen setzen“ und lerne wie man Grenzen setzt.

Entdecke weitere Beiträge